Neujahrsüberraschung




Auf mehrfachen Wunsch wieder dabei: Unsere geliebten Haustiere - und auch die in freier Wildbahn

Neujahrsüberraschung

Beitragvon Heiner Neumann » Fr 3. Jan 2020, 18:42

Zunächst mal ein frohes neues Jahr allen Forianern.

Über Sylvester waren wir auf Tour im Allgäu. Im Städtchen Isny entdeckten wir am Neujahrsmorgen überraschenderweise ein Storchenpaar auf seinem Nest.

Bild

Einheimische erzählten uns dann, daß in der Gegend mehrere Storchenpaare auch während des Winters dort bleiben würden. Durch Moorgebiete und Feuchtwiesen besteht auch über den Winter ein ausreichendes Futterangebot.
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!
Benutzeravatar
Heiner Neumann
Hauptsekretär/Hauptlokführer A8
 
Beiträge: 165
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Zemmer-Rodt

von Anzeige » Fr 3. Jan 2020, 18:42

Anzeige
 

Re: Neujahrsüberraschung

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 3. Jan 2020, 22:52

Ich habe dieser Tage Kraniche zurückfliegen sehen-dafür gibt es verschiedene Erklärungsansätze, meistens höre ich, die Tiere haben einen unerkannten "siebten Sinn", der ihnen gewissermaßen die Zukunft der nächsten Vegetationsperiode vorhersagt.
Also, Heiner, demnach bleibt es ab jetzt warm und erträglich im Allgäu, der Winter geht nahtlos in den Sommer über und zur Mitte der "fünften Jahreszeit" bringen die Storchies einen vierfarbbunten Nachwuchs zur Welt, der morgens vom Schornsteinminarett herabruft: "Isny Allahf".
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Amtsrat A12
 
Beiträge: 426
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück


TAGS

Zurück zu Ein Herz für Tiere

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron