Ein "Dicker Schinken"!




An dieser Stelle könnt Ihr den Anderen alle möglichen anderen Medien empfehlen...

Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Heiner Neumann » Do 13. Aug 2020, 16:32

Als Ergänzung zu den vorgenannten Büchern über das Bw Ehrang bzw. die dortigen Stoker-44, haben die Eisenbahnfreunde Jünkerath noch einen wirklich "Dicken Schinken" herausgebracht, ein Buch über das frühere Ausbesserungswerk Trier, ein Werk über 428 Seiten. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes "schwere Kost".

Bild

Auch hier ist der Autor wieder ein Mitglied des Kreckler-Clans, was für entsprechendes Fachwissen bürgt.

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!
Benutzeravatar
Heiner Neumann
(Lok-)Betriebsinspektor A9
 
Beiträge: 343
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Zemmer-Rodt

von Anzeige » Do 13. Aug 2020, 16:32

Anzeige
 

Re: Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Horst Heinrich » Do 13. Aug 2020, 17:19

Leider entstehen solche "Schinken" heute außer im Rahmen von Dissertationen und Habilitationen kaum noch. Wer macht sich eine solche Arbeit noch...schade.

In den einschlägigen online-Antiquariaten finden sich heute unglaubliche Schätze zum Spottpreis - nicht nur aus dem Bereich Eisenbahn. Alles ist nur noch auf dieses verteufelte Smartphone programmiert, eine qualifizierte Recherche - Fehlanzeige. Man "scannt" eine Pflanze und in einer Sekunde ist der wikipedia-Artikel darüber verfügbar.
So geschehen heute, meine Lebensgefährtin ist so ein Scan-Junkie. Ein Feld voller interessanter gelbblühender Pflanzen, drei Meter hoch.
Ich erntete Blätter und Blüten und wollte dann mithilfe der Bestimmungsbücher zuhause schauen, um was es sich handelt.
Sie scannt die Pflanze und sogleich kommt die Antwort: Topinambur

Neurologisch-psychologisch passiert folgendes: Im Hirn werden nun Bahnen angelegt zur Bedienung des Smartphones, nicht mehr zur qualifizierten Recherche, der Weg in eine von virtuellen Werkzeugen abhängige Menschheit ist vorgezeichnet. Schaltet einer den Werkzeugzugang ab, steht zuhause keine Alternative mehr zur Verfügung. Der Mensch verhungert vor einem prall gefüllten Kühlschrank, weil er nicht mehr weiß, wie man ihn ohne Smartphone öffnet.
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Direktor A15
 
Beiträge: 828
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück

Re: Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Dieselpower » Do 13. Aug 2020, 18:24

Aber über die Prepperszene wird sich lustig gemacht bzw. sie sogar verteufelt....

Die werden uns eines Tages zeigen, wer der Heini, Verschwörungstheoretiker oder sonstwas war.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Dieselpower
Oberster Betriebsleiter OBL
Oberster Betriebsleiter OBL
 
Beiträge: 674
Registriert: So 24. Mär 2019, 13:34
Wohnort: Höchstenbach

Re: Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Heiner Neumann » Do 13. Aug 2020, 19:12

Ein Feld voller interessanter gelbblühender Pflanzen, drei Meter hoch: Topinambur.

Dazu noch aus zöllnerischer Sicht, die Topinambur besitzt stärkehaltige Wurzelknollen, so ähnlich wie Kartoffeln, aus denen man den gleichnamigen Schnaps brennt!
Wohlsein!

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!
Benutzeravatar
Heiner Neumann
(Lok-)Betriebsinspektor A9
 
Beiträge: 343
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Zemmer-Rodt

Re: Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Horst Heinrich » Do 13. Aug 2020, 19:46

Heiner Neumann hat geschrieben:
Ein Feld voller interessanter gelbblühender Pflanzen, drei Meter hoch: Topinambur.

Dazu noch aus zöllnerischer Sicht, die Topinambur besitzt stärkehaltige Wurzelknollen, so ähnlich wie Kartoffeln, aus denen man den gleichnamigen Schnaps brennt!
Wohlsein!

Gruß

Heiner

An das Schnapsbrennen habe ich mich noch nicht gewagt, Fruchtwein ja, aber Schnaps...? Mal schauen ;)
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Direktor A15
 
Beiträge: 828
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück

Re: Ein "Dicker Schinken"!

Beitragvon Heiner Neumann » Do 13. Aug 2020, 20:00

Also, was den Topinambur-Schnaps angeht, ich habe seinerzeit mal einen im Winter im Schwarzwald getrunken. :roll: :roll: :roll: Ehrlich gesagt, mein Geschmack war das nicht, außerdem fehlten als "Frostschutz" noch einige Prozente. arabfr Da trinke ich lieber unsere guten Eifeler Obstbrände, z.B. einen reinen Apfelbrand von den Streuobstwiesen. sauf

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!
Benutzeravatar
Heiner Neumann
(Lok-)Betriebsinspektor A9
 
Beiträge: 343
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Zemmer-Rodt



Ähnliche Beiträge

Smileys "entschärft"
Forum: Innerbetriebliches/Weisungen/Schwarzes Brett
Autor: Dieselpower
Antworten: 2
"Schnäuzer" im Tonverkehr
Forum: Regional aktuell
Autor: Dieselpower
Antworten: 1
"Gegipstes" auf der Modellbahn 1, Nachtrag
Forum: Modelleisenbahn (Alle Spuren)
Autor: Heiner Neumann
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Querverweise, Buchempfehlungen etc

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron