12.SS-Eisenbahnbaubrigade in Bad Kreuznach




Alles, was länger zurückliegt, alte Bilder, Dokumente, Ereignisse etc.

12.SS-Eisenbahnbaubrigade in Bad Kreuznach

Beitragvon eifelhero » Do 23. Jul 2020, 13:03

Weihnachten1944 wurde im KZ Sachsenhausen ein Eisenbahnbauzug aufgestellt,
deren Existenz mir bisher vollkommen unbekannt war.
In der Eisenbahnliteratur wird ja öfters über die bauleistungen berichtet, die von den Bauzügen der Reichsbahn aufgebracht wurden, um Strecken nach Angriffen wieder befahrbar zu machen.
In wirklichkeit sah das ganze etwas anders aus.
So ein Bauzug bestand aus:
SS Personal zur Führung und Bewachung
ca 30 Reichsbahner für das fachliche
und 500 KZ Insassen zur Zwangsarbeit.
Diese Bauzüge waren nichts anderes als rollende KZs!
Unter diesem link (pdf) erfahrt Ihr mehr!
https://www.mahnmal-koblenz.de/PDF_AUF/Rollendes%20KZ_Die%202015_12_SS-Eisenbahnbaubrigade.pdf
gruß aus der Eifel
Heinz
Benutzeravatar
eifelhero
Obersekretär/Oberlokführer A7
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 16:30

von Anzeige » Do 23. Jul 2020, 13:03

Anzeige
 

Re: 12.SS-Eisenbahnbaubrigade in Bad Kreuznach

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 24. Jul 2020, 10:13

Hallo Heinz, vielen Dank für diesen hochinteressanten Link!

Ich habe das Dokument gestern regelrecht "verschlungen" zumal auch aus meiner Heimat, dem Bingen-Kreuznacher Raum, berichtet wird.
Es ist schlimm, was sich hier Menschen anderen Menschen gegenüber geleistet haben, gerade "kleine Scheißer". Mehr zufällig als durch Leistung zu Uniform-Ehren gekommen, dann breitet sich ihr wahres Format aus.
Von diesen Leuten, von denen es auch in Gau-Algesheim einige gab, sagte mein Opa, Jahrgang 1902: "Strauchdiebe, aus denen ohne schwarze Uniform nichts geworden wäre..."
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Amtsrat A12
 
Beiträge: 426
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück

Re: 12.SS-Eisenbahnbaubrigade in Bad Kreuznach

Beitragvon eifelhero » Fr 24. Jul 2020, 16:59

Interessant bzw erschreckend ist auch,
wie diese"Herrenmenschen" nach Kriegsende sich gegenseitig reingewaschen haben, und vielfach in den Behörden ihre Posten behalten haben.
zb ein ex Ministerpräsident, der noch nach Kriegsende deutsche Soldaten zum Tode verurteilte.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Filbinger#Die_Filbinger-Aff%C3%A4re

Oder einen Landgraf auf Sylt, dessen Haubtproblem bei der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes darin bestand, das er nicht genug Munition hatte,
um alle Gefangene zu erschiessen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Reinefarth

Momentan ist ja unsere Haubtsorge, so Begriffe wie Negerküsse, Zigeunerschnitzel oder Mohrenstraße aus der deutschen Sprache zu entfernen.

Stattdessen sollte unser Staat endlich dafür Sorgen, das unsere Kinder und Enkel in der Schule über den Zeitraum von 33-45 aufgeklärt werden,
damit sich das nie wiederholen kann.
gruß aus der Eifel
Heinz
Benutzeravatar
eifelhero
Obersekretär/Oberlokführer A7
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 16:30


TAGS

Zurück zu Regional historisch

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron