Bacharach 1910




Alles, was länger zurückliegt, alte Bilder, Dokumente, Ereignisse etc.

Bacharach 1910

Beitragvon Horst Heinrich » So 1. Nov 2020, 15:20

Bild

Die kolorierte Fotographie zeigt im Vordergrund rechts den Bahnhof und die schnurgerade Richtung Oberwesel verlaufende linke Rheinstrecke.

Auf dem Gütergleis mit gemauertem güterbodenhohen Bahnsteig steht ein gedeckter Güterwagen. Bis in die 1990er Jahre wurde das Gleis vorgehalten und auch genutzt, vorwiegend für den Weinversand in alle Regionen der Welt.
Bacharach wurde noch in den 1990er Jahren, aber vor allem zwischen 1930 und 1990 von unzähligen Sonderzügen angesteuert, die nicht selten auf einen Schlag 500 Fahrgäste nach Bacharach brachten.

Manch ein Gastronom, der heute über den Bahnlärm mault, verdankt seinen Reichtum eben diesen, mit der Bahn anreisenden Touristen, denn hier wurde "gefressen und gesoffen, was das Zeug hielt, weil keiner Angst um seinen Führerschein haben mußte", wie mir die Bacharacher Wirte unisono bestätigten.
Nicht selten wurde dann noch ein Sechserpaket Wein frohgelaunt in den Zug gehievt.

Im Rhein sehen wir übrigens die Insel "Heylesen Werth", wo die Winzerfamilie Fritz Bastian noch heute einen besonderen Riesling anbaut.

Oben auf dem Bergrücken der markante Baum der Vogtswiese.

Auf nahezu jeder begehbaren Fläche der Steilhänge wird Wein angebaut, heute ist manch eine Parzelle verbuscht, nicht weil der Wein nicht mehr getrunken würde oder sich die Bewirtschaftung nicht lohnt, es haben halt viele Betriebe wegen Nachwuchs- und Personalmangel aufgegeben.
Und selbst wer sich um die Parzellen eines Berufskollegen vergrößern würde, muß heute überlegen, ob er die Bewirtschaftung personell stemmen kann.

Rechts hinter dem Bahnhof das Kapuzinerkloster St. Nikolaus mit Kirche, das 1802 während der Säkularisation aufgehoben wurde, aber heute noch in seinen Bauten erhalten ist. Die Ruine der berühmten Wernerkapelle sehen wir links hinten.

Die Reichsstraße 9 (spätere Bundesstraße 9) verlief noch durch den Ort, das Rheinufer war noch nicht promenadenmäßig ausgebaut.

Das Hotel Herbrecht im Vordergrund wurde 1940 unter Führung Generals Nikolaus von Falkenhorst zum Hauptquartier des Generalstabs während des Feldzuges gegen Frankreich, hier wurde faktisch die deutsche Besetzung Norwegens initiiert.

https://www.regionalgeschichte.net/file ... echung.pdf
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Direktor A15
 
Beiträge: 828
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück

von Anzeige » So 1. Nov 2020, 15:20

Anzeige
 

Re: Bacharach 1910

Beitragvon Rolf » So 1. Nov 2020, 21:00

Vielen Dank für die interessante Ansicht nebst Erläuterungen. Man sieht einmal mehr, dass die Bahn vor der ausgebauten B9 da war und deutlich weniger Platz braucht als die breite Bundesstraße heute, die die Stadt viel gravierender vom Rhein trennt als die Bahnstrecke.
Rolf
Hauptsekretär/Hauptlokführer A8
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 5. Aug 2020, 21:08

Re: Bacharach 1910

Beitragvon Horst Heinrich » Mo 2. Nov 2020, 00:26

Danke, lieber Rolf für Dein Statement. Tja, was die Bahn auf zwei mal 1435mm abwickeln kann, dafür braucht das Auto mindestens 6000mm, von anderen Unzulänglichkeiten des Individualverkehrs abgesehen.

Die "normalen" Bacharacher sehen das ganze Bahnthema auch nicht so wie die Lärmschutzaktivisten, sie sehen das eher wie Du, die Bahn war halt früher da und sie wird auch bleiben..
Daß die Lärmschutzaktivisten ein eigenes Völkchen mit gewaltigem Geltungsdrang und einer pathologischen Profilneurose ist, dem es vorrangig um Selbstdarstellung und Geld geht, haben auch inzwischen alle Einheimischen erkannt und fühlen sich hier nicht repräsentiert.

Und in der Tat, schaut man sich Leute wie Pusch & Co. an, man muß einfach nur lachen.
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Direktor A15
 
Beiträge: 828
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück

Re: Bacharach 1910

Beitragvon Grauwacke » Mo 2. Nov 2020, 21:41

Auch von mir recht herzlichen Dank für das tolle Bild. Kann es sein, dass die linke Rheinstrecke zum Zeitpunkt der Aufnahme noch eingleisig war oder gibt die Auflösung nicht mehr her?

Wenn man überlegt, dass es in wenigen Jahrzehnten gelungen ist, den einst so brillanten Glanz der Eisenbahn in Deutschland in toto verblassen zu lassen. Wir leben zwar löblicherweise in Friedenszeiten und wollen auch hoffen, dass das noch lange so bleibt, aber die seelischen und kulturellen Grausamkeiten haben doch erheblich zugenommen.

Es grüßt ganz herzlich, Dirk
Rettet Leben, welches ohne den Rettungsdienst nie in Gefahr gewesen wäre!
Benutzeravatar
Grauwacke
Hauptsekretär/Hauptlokführer A8
 
Beiträge: 199
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 00:01

Re: Bacharach 1910

Beitragvon Horst Heinrich » Di 3. Nov 2020, 12:30

Grauwacke hat geschrieben:. Kann es sein, dass die linke Rheinstrecke zum Zeitpunkt der Aufnahme noch eingleisig war oder gibt die Auflösung nicht mehr her?


Du hast recht, Dirk, es sieht so aus, als sei das Planum zwar vorbereitet, aber das Richtungsleis nach Bingen noch nicht verlegt.
Aber schon seit 1868 war der Abschnitt Bingerbrück - Koblenz zweigleisig.
Das Hotel Herbrecht wurde 1880 erbaut, also schon nach der Erweiterung auf zwei Gleise.

Auch auf dieser Fotographie aus dem Jahre 1917 ist das zweite Gleis ebenfalls kaum zu erkennen.

Bild

Selbst bei einer großen Durcharbeitung des Gleises wurde damals nur in kleinen Schritten vorgegangen, daß man mehrere hundert Meter Gleis auf einmal herausnimmt, das gab es noch nicht. Also kann es auch keine Baustelle sein.
Rätselhaft...
Die Gesellschaft im 21.Jahrhundert: Bei vielen nichts anderes als das Fortleben des prähistorischen Menschen unter der dünnen Schale der Zivilisation.
Benutzeravatar
Horst Heinrich
Bundesbahn-Direktor A15
 
Beiträge: 828
Registriert: So 24. Mär 2019, 18:42
Wohnort: Hirschfeld/Hunsrück



Ähnliche Beiträge

Bahnhof Bernkastel-Kues 1910
Forum: Regional historisch
Autor: Horst Heinrich
Antworten: 1
Alsenz 1910 und 1980
Forum: Regional historisch
Autor: Horst Heinrich
Antworten: 0
Das Bw Simmern 1910
Forum: Regional historisch
Autor: Horst Heinrich
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Regional historisch

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron