[A] Südbahnmuseum




[A] Südbahnmuseum

Beitragvon Knipser1 » So 27. Okt 2019, 15:12

Hallo zusammen,

da auch in der Steiermark nicht immer die Sonne scheint, kann man sich auch ab und zu mal im überdachten Museum herumtreiben ohne ein schlechtes Gewissen zu haben "draußen" was zu verpassen.

Da die Bahnhof von Mürzzuschlag derzeit wegen dem Bau des Basistunnels ohnehin eine hässliche Riesenbaustelle und auch das BW nach langer Geschichte kürzlich aufgelöst wurde ist gibt es auch fast nichts mehr zu sehen.
Die ehemals langen Schlangen an wartenden Schiebe- und Vorspannloks für den Semmering sind Geschichte. :schade:

Was geblieben ist sind die beiden Lokschuppen (bzw. wie der Österreicher sagt: "Heizhäuser") des heutigen "Südbahnmuseums".


Im Südbahnmuseum geht es natürlich hauptsächlich um die Baugeschichte der Bahn, aber es gibt auch eine schöne Sammlung an kurios anmutenden Draisinen. Da möchte man doch mal gerne mit über die Strecke knattern.
Bei den Cabrio-Versionen würde ich aber gutes Sommerwetter bevorzugen...


Bild



Bild



Bild



Bild





Irgendwie hat es auch ein Schweizer Krokodil nach Mürzzuschlag verschlagen, obwohl es mit dem Semmering natürlich gar nichts zu tun hat. Da würde sicher was einheimisches besser passen, aber beeindruckend ist das "Schweizer Urvieh" natürlich schon wen man so daneben steht.
Im Lokschuppen ist es dunkel wie im Bärenhintern, ohne hohe ISO + Bildrauschen war da leider nichts zu machen.



Bild



Bild



Auch die 1042 steht so in der hintersten Ecke, dass man sich nur niederknien kann.


Bild



Draußen an der Schiebebühne harrt die 1040 010 ihre Aufarbeitung oder welchem Schicksal auch immer...


Bild


Das wars ;-)

Grüße

Guido
Knipser1
(Lok-)Betriebsinspektor A9
 
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:01

von Anzeige » So 27. Okt 2019, 15:12

Anzeige
 

Re: [A] Südbahnmuseum

Beitragvon ETA 517 » So 27. Okt 2019, 20:39

Hallo Guido,

danke für den schönen Bilderbogen.

Knipser1 hat geschrieben:
Bild



Auch wenn die Ce 6/8 nicht so recht nach Mürzzuschlag passt, ist es doch immer eine Augenweide ein solch, wie du treffend schreibst "Urvieh" zu sehen. Auch der Semmering hätte dieser schönen Lok gelegen.

Für mich ist natürlich der Schlitzstangenantrieb Winterthur, den du hier schön in Szene gesetzt hast, das Highlight an dieser Maschine. Hier haben die Schweizer Lokomotivingenieure ihrer eigenen Courage nicht so recht trauen wollen und einen Antrieb mit extremer Steifigkeit bei extrem guter Bogenläufigkeit geschaffen.


Gruß

Marcus
Zuletzt geändert von ETA 517 am Mo 28. Okt 2019, 07:48, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ETA 517
Hauptsekretär/Hauptlokführer A8
 
Beiträge: 102
Registriert: So 24. Mär 2019, 14:44

Re: [A] Südbahnmuseum

Beitragvon Dieselpower » Mo 28. Okt 2019, 00:30

Allerdings hatten die ÖBB auch ihr Krokodil am Arlberg und auf der Tauernbahn, das wißt Ihr ja sicher...
Die Rh 1089 bzw 1189 hatte zwar weder Winterthur-Schrägstangenantrieb, noch den hier abgebildeten Dreieckstangenantrieb (!), sah ihrer Schweizer Cousine ansonsten jedoch sehr ähnlich.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Dieselpower
Oberster Betriebsleiter OBL
Oberster Betriebsleiter OBL
 
Beiträge: 353
Registriert: So 24. Mär 2019, 13:34
Wohnort: Höchstenbach

Re: [A] Südbahnmuseum

Beitragvon ETA 517 » Mo 28. Okt 2019, 07:56

Dieselpower hat geschrieben:Allerdings hatten die ÖBB auch ihr Krokodil am Arlberg und auf der Tauernbahn, das wißt Ihr ja sicher...
Die Rh 1089 bzw 1189 hatte zwar weder Winterthur-Schrägstangenantrieb, noch den hier abgebildeten Dreieckstangenantrieb (!), sah ihrer Schweizer Cousine ansonsten jedoch sehr ähnlich.


Hallo Marko,

wie recht du hast... die ÖBB 1089/1189 hatte ich nicht auf dem Schirm und auch der Schrägstangenantrieb war nicht ganz korrekt. Eigentlich ist es ein Schlitzstangenantrieb, faktisch der Nachfolger des Schrägstangenantrieb.

Deshalb liebe ich dieses Forum... hier ist das geballte Wissen vorhanden.

Einen guten Start in die Arbeitswoche und Gruß


Marcus
Benutzeravatar
ETA 517
Hauptsekretär/Hauptlokführer A8
 
Beiträge: 102
Registriert: So 24. Mär 2019, 14:44

Re: [A] Südbahnmuseum

Beitragvon Knipser1 » Mo 28. Okt 2019, 10:06

Du lieber Himmel, hier kommt ja echt geballtes Fachwissen auf den Tisch, Hut ab :shock:

Die Antriebsstangen sind auch das einzige an der Lok was bisher mal neue Farbe bekommen hat - es wird wie so oft sein, selbst für eine optische Aufarbeitung fehlt es an Geld und Personal

Viele Grüße

Guido
Knipser1
(Lok-)Betriebsinspektor A9
 
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:01


TAGS

Zurück zu Reiseberichte/Reportagen/Dossiers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron